Willkommen

Willkommen

Die AHV-Kasse für milch- und landwirtschaftliche Organisationen ist ein Dienstleistungszentrum für die Mitglieder ihrer Trägerverbände. Sie führt bei den angeschlossenen Betrieben die AHV, die berufliche Vorsorge und in vielen Kantonen die Familienzulagen durch.

Aktuell

Tiefere Verwaltungskosten mit dem connect-Rabatt

Mitglieder, die unser Online-Portal connect konsequent nutzen, profitieren bereits in diesem Jahr von einem tieferen Verwaltungskostensatz. Der «connect-Rabatt» wird Ihnen direkt auf der Schlussabrechnung gewährt.

Voraussetzungen connect-Rabatt

  • Fristgerechtes Einreichen der Lohnmeldungen in connect
  • Melden der Ein- und Austritte von Mitarbeitenden in connect
  • Papierloser Empfang der Rechnungen inkl. Beilagen (z.B. mit eBill) 

Sind die Voraussetzungen erfüllt, profitieren Sie automatisch vom connect-Rabatt! Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Mehr zum connect-Rabatt

EO-Anmeldung mit connect übermitteln

Neu: Das Original der EO-Anmeldung kann eingescannt und via connect übermittelt werden. Sofern Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, müssen Sie als Arbeitgeber sicherstellen, dass das Original mindestens bis zur Auszahlung des Betrags aufbewahrt bleibt.

Mehr zum EO - Erwerbsersatz

Neu: Rechnungen mit eBill bezahlen

Bezahlen Sie unsere Rechnungen neu mit der eBill. Damit empfangen Sie die Rechnungen direkt in Ihrem Online-Banking, wo sie diese kontrollieren und freigeben können. Einfach, sicher und schnell. Rechnungsdetails der Familienausgleichskasse und der Pensionskasse erhalten Sie nach Anmeldung für die eBill nur noch im connect.

Zu den Zahlungsmöglichkeiten

CORONA ERWERBSERSATZENTSCHÄDIGUNG

Der Bundesrat hat die Corona-Erwerbsersatzentschädigung verlängert. Anspruch auf Erwerbsersatzentschädigung haben grundsätzlich

  • unter Quarantäne gestellte Personen
  • Eltern, deren Kinder nicht von Dritten betreut werden können
  • Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung, die ihren Betrieb erneut schliessen müssen oder deren Veranstaltungen verboten werden
  • Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung, die aufgrund der beschlossenen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus eine Umsatzeinbusse von mind. 30% erleiden
  • besonders gefährdete Personen, die beurlaubt werden müssen (max. bis 30.6.2021)

News vom 18.6.2021: Der Bundesrat hat die Geltungsdauer der Verordnungsregelungen für den Corona-Erwerbsersatz vom 30. Juni auf den 31. Dezember 2021 verlängert. Gesuche für den Leistungsbezug können bis zum 31. März 2022 eingereicht werden. Zudem kann mit der Verordnungsanpassung ab dem 1. Juli 2021 bei künftigen Entschädigungen auf das Einkommen gemäss Steuerveranlagung 2019 abgestützt werden, falls dies vorteilhafter für die versicherte Person ist.

Anmeldung unter www.ahvpkmilch.ch/corona 

ZWEI WOCHEN VATERSCHAFTSURLAUB

Ab 1.1.2021 haben alle erwerbstätigen Väter das Recht auf einen zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub, also auf zehn freie Arbeitstage. Sie können diesen Urlaub innerhalb von sechs Monaten nach Geburt Ihres Kindes beziehen, am Stück oder verteilt auf einzelne Tage. Der Erwerbsausfall wird nach den gleichen Grundsätzen wie beim Mutterschaftsurlaub entschädigt. Um den Urlaub zu finanzieren, wird der Beitrag an die EO von heute 0.45 auf 0.50 Lohnprozente erhöht, also um 50 Rp. pro 1000 Franken Lohn; hälftig zu bezahlen von Arbeitgeber und Arbeitnehmenden. 

Mehr zur Vaterschaftsentschädigung

Personal-Eckpunkte 2021

Die wichtigsten Sozialversicherungs-Informationen für Arbeitgeber:innen

Personal-Eckpunkte 2021

Merkblatt aller Änderungen per 1.1.2021

News Pensionskasse Milchwirtschaft

Schutz für ältere Arbeitnehmer:innen

Seit 1.1.2021 können Arbeitnehmende, die nach Vollendung des 58. Altersjahres aus der obligatorischen Versicherung ausscheiden, weil das Arbeitsverhältnis vom Arbeitgeber aufgelöst wurde, auf schriftlichen Antrag die Weiterführung der Versicherung im bisherigen Umfang verlangen. Dies längstens bis zum ordentlichen reglementarischen Rentenalter.

Mehr

NEUE FLEX-PLÄNE DER PENSIONSKASSE

Mit den neuen Flex-Plänen können Sie jetzt auch Mitarbeitende mit einem Jahreslohn von weniger als CHF 21'510.- zu attraktiven Bedingungen bei uns versichern. Auch für Teilzeit-Angestellte sind die Flex-Pläne sehr interessant: Der Koordinationsabzug wird dem Beschäftigungsgrad angepasst (bspw. 50% Stelle = halber Koordinationsabzug). 

Mehr zu den Flex-Plänen

1.75% ZINS AUF DEN ALTERSGUTHABEN IM JAHR 2021

Der vom Bundesrat beschlossene Mindestzinssatz für die Verzinsung der obligatorischen Altersguthaben beträgt für das Jahr 2021 1.00%. Die gute und stabile finanzielle Situation der Pensionskasse ermöglicht es uns, das obligatorische sowie überobligatorische Altersguthaben der Versicherten auch im Jahr 2021 um 0,75% besser zu verzinsen, das heisst mit 1.75%. 

Koordinationsabzug PK neu 25'095.–

In der obligatorischen beruflichen Vorsorge wird der Koordinationsabzug auf 25'095 Franken erhöht, die Eintrittsschwelle steigt damit auf 21'510 Franken (heute 21'330). Der maximal erlaubte Steuerabzug im Rahmen der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a) beträgt neu 6'883 Franken (heute 6'826) für Personen, die bereits eine 2. Säule haben, respektive 34'416 Franken (heute 34'128) für Personen ohne 2. Säule.

Dienstleister von

Fromarte
Schweizer Milchproduzenten
Schweiz. Spirituosenverband
→ Schweiz. Vereinigung landwirtschaftl. Genossenschaften

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.
Kontaktnummern
Kontaktformular

Verbandliche AHV-Kasse? Darum!

Auch Ihre Zukunft gehört in sichere Hände. Darum lohnt es sich, bei der AHV- und Pensionskasse Milchwirtschaft abzurechnen. Mehr erfahren

Sie befinden sich hier